Logo
Logo Tourismus Schiegg
Kreuzweg 26
D-87645 Schwangau
Telefon: +49 8362 9301-0
Telefax: +49 8362 9301-23
E-Mail: info@flusskreuzfahrten.ms
Rhein, Main, Mosel und Saar – MS Rhein Prinzessin
Deutsches Eck

Flussquartett

10 Tage/9 Nächte Flusskreuzfahrt

Frankfurt – Luxemburg – Saarschleife – Frankfurt


Reiseroute

Die wunderschöne 9-tägige Flusskreuzfahrt mit der MS Rhein Prinzessin führt Sie über insgesamt vier deutsche Flüsse – Main, Rhein, Mosel und Saar. Landschaftliche Schönheiten und quirlige Städte bilden die perfekte Kombination für diese Reise. Gehen Sie dem Mythos der Loreley auf die Spur auf einem der faszinierendsten Abschnitte des Rheins. Die alten Römer lassen in Mainz und Trier grüßen. Bestaunen Sie die berühmte Saarschleife – das Wahrzeichen des Saarlands.
Wie Heinrich Heine schon sagte: „Berg' und Burgen schaun herunter in den spiegelhellen Rhein, und mein Schiffchen segelt munter, rings umglänzt von Sonnenschein“. Treffender kann man eine Flusskreuzfahrt auf dem Rhein nicht beschreiben.

Reiseverlauf

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

1. Tag: Frankfurt
Am Hafen der Main-Metropole Frankfurt findet die Einschiffung ab 14:30 Uhr statt. Um 15:30 Uhr heißt es dann „Leinen los!“ und Ihre Kreuzfahrt beginnt. Vorbei an der Skyline Frankfurts erreichen Sie am Abend die Rheinpfälzische Landeshauptstadt Mainz. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Abendspaziergang zu unternehmen. (-/-/A)

2. Tag: Mainz – Cochem
Schon ziemlich in der Früh verlassen Sie Mainz, passieren das Binger Loch und fahren entlang des romantischen Teils des Rheins auf die Mosel zu dem schönen Winzerort Cochem. Hier haben Sie die Gelegenheit, an einer Weinprobe im Gewölbekeller teilzunehmen. Von der Anlegestelle sind es nur wenige Gehminuten zur Wein- und Sektkellerei Hieronimi. Dort erwartet Sie ein erfahrener Weinkenner und Sie erfahren Wissenswertes zum Weinbau an der Mosel und der Weinherstellung. Oder Sie fahren mit dem Mosel-Wein-Express, der exklusiv für Ihr Schiff reserviert ist und Sie unmittelbar von der Anlegestelle abholt. Sie fahren entlang des malerischen Ufers und überqueren die Mosel über die Nordbrücke. Während der Fahrt genießen Sie einen herrlichen Blick auf Cochem und die Reichsburg. Sie erhalten Informationen über die Geschichte der Stadt und deren Wahrzeichen. Über die Moselbrücke gelangen Sie in den historischen Stadtteil. Unterhalb der Brücke hält das Bähnchen an und holt Sie nach ca. 1 Std. Freizeit wieder ab. Kurze Rückfahrt zum Schiff. (F/M/A)

3. Tag: Cochem – Zell – Traben-Trarbach
Gegen Mittag erreichen Sie heute weitere Winzerorte, Zell und Traben-Trarbach. In Zell können Sie an einem Stadtrundgang mit dem Riwigmännche teilnehmen. Während eines Stadtrundgangs mit dem „Riwigmännche“, der Sage nach ein Zeller Stadtgeist, hören Sie kurzweilige Geschichten von Zeller Bürgern und Ereignisse aus der Zeller Vergangenheit. In Traben-Trarbach steht erneut eine Weinprobe in der Unterwelt auf dem Programm. Die Jugendstilstadt Traben-Trarbach war um 1900 eine der bedeutendsten Weinhandelsstädte und nach dem französischen Bordeaux zweitgrößter Weinumschlagsplatz Europas. Ihre Weinverkostung von vier typischen Weinen ist verbunden mit einem Besuch der Unterwelt von Traben-Trarbach. In einem der beeindruckendsten Keller der Stadt, dem „Vinorellum“, erleben Sie Weingeschichte von gestern und heute und hören amüsante Geschichten aus der Welt des Weines. (F/M/A)

4. Tag: Traben-Trarbach – Trier
Genießen Sie den Vormittag auf dem Schiff. Nach dem Mittagessen erreichen Sie heute die älteste Stadt Deutschlands – Trier. Unternehmen Sie am Nachmittag eine Stadtbesichtigung. Trier wurde von Kaiser Augustus 16 v. Chr. als Augusta Treverorum gegründet. Während Ihrer Stadtrundfahrt lassen Sie 2.000 Jahre Geschichte Revue passieren. Von der geschichtsträchtigen Vergangenheit zeugen eindrucksvolle Römerbauten wie in keinem anderen Ort nördlich der Alpen. Sie sehen die weltberühmte Porta Nigra, den Dom, die Liebfrauenkirche, die unter Konstantin dem Großen erbaute Aula Palatina und die St.-Paulinus-Kirche, die nach Plänen Balthasar Neumanns errichtet wurde und zu den bedeutendsten Barockbauten gehört. Spät am Abend verlassen Sie Trier. (F/M/A)

5. Tag: Remich (Luxemburg) – Wasserbillig (Luxemburg)
Am Morgen erreichen Sie Remich, das etwa 30 Minuten Fahrt von der Hauptstadt des Großherzogtums Luxemburg entfernt ist. Bereits während der Fahrt erfahren Sie Wissenswertes über Land und Leute. In Luxemburg angekommen, sehen Sie die großartigen Viadukte aus typischem Sandstein. Sie besuchen u. a. den Place de la Constitution und sehen die Kirche Nôtre-Dame, ein beachtenswerter Bau aus der Spätrenaissance, das „Hôtel de Ville“ (Rathaus), das großherzogliche Schloss und den Stadtpark, eine Schöpfung des Pariser Gartenkünstlers Ed André. Nach etwas Zeit für eigene Erkundungen Rückfahrt zum Schiff. Oder Sie entdecken die landschaftlich reizvolle Region Müllerthal, die kleine Luxemburger Schweiz, mit zahlreichen schmucken Dörfern. Sie fahren nach Berdorf, in das Zentrum der „Kleinen Luxemburger Schweiz“, inmitten einer märchenhaften Kulisse mit bizarren Felsformationen. Anschließend sehen Sie die malerisch gelegene Festung Burg Beaufort. Weiterfahrt nach Echternach. Das im Jahr 698 vom angelsächsischen Mönch Willibrord gegründete Städtchen liegt in einer breiten Sauerschleife am Eingang der „Kleinen Luxemburger Schweiz“ respektive des Müllerthals und im „Deutsch-Luxemburgischen Naturpark“. Das Stadtbild Echternachs, die älteste Kult- und Kulturstätte des Landes, wird geprägt vom gewaltigen Gebäudekomplex der Barockabtei und der viertürmigen romanischen Basilika. Nach dem Besuch Echternachs Rückfahrt zum Schiff. Danach Weiterfahrt nach Wasserbillig. (F/M/A)

6. Tag: Wasserbillig (Luxemburg) – Mettlach – Saarburg
Heute Früh legen Sie in Mettlach an. Der heutige Ausflug führt Sie durch die schöne Landschaft der Saar-Obermosel-Region. Bei Orscholz erreichen Sie die Saarschleife und genießen vom Aussichtspunkt „Cloef“ den herrlichen Blick. Anschließend fahren Sie weiter über den Höhenrücken des Saargaus nach Saarburg, wo Sie einen Rundgang durch die historische, über 1.000-jährige Stadt unternehmen. Durch das Saartal gelangen Sie nach Mettlach, dessen Geschichte eng verbunden ist mit der Geschichte des Unternehmens „Villeroy & Boch“, Europas führendem Hersteller keramischer Qualitätsprodukte. Nach der Besichtigung der Erlebniswelt Keravision und des Keramikmuseums haben Sie die Möglichkeit zum Einkauf in den nahegelegenen Geschäften (sonntags geschlossen). Anschließend fahren Sie mit dem Bus zurück zum Schiff. Danach startet die Passage der pittoresken Saarschleife mit einem Ausflugsschiff (inklusive) und Sie erreichen Saarburg. (F/M/A)

7. Tag: Saarburg – Bernkastel-Kues
Sie verbringen heute fast den ganzen Tag auf dem Schiff und fahren über Saar und Mosel bis Bernkastel-Kues. Bernkastel wird auch als „Herz der Mittelmosel“ oder „Internationale Stadt der Rebe und des Weines“ bezeichnet und gehört sicherlich zu den Höhepunkten einer Moselfahrt. Vorbei an Häusern aus der Gründerzeit, die dem Ort zur Mosel hin einen fast städtischen Charakter geben, gelangen Sie zur gotischen Michaelskirche, deren Kirch- und Wehrturm aus dunklem Schiefer die Stadt überragt. Hinter der Kirche beginnt das mittelalterliche Stadtbild mit einem der schönsten Marktplätze Deutschlands. Schmale Gassen, mittelalterliche Häuser mit eleganten Schweifgiebeln und kleine Weinstuben wirken besonders einladend. (F/M/A)

8. Tag: Bernkastel-Kues – Koblenz
Auch heute fahren Sie auf der Mosel, bis nach Koblenz. Erkunden Sie die Altstadt Koblenz' mit ihren liebevollen restaurierten Fachwerkhäusern und verwinkelten Gassen. Anschließend schweben Sie mit der für die Bundesgartenschau 2011 eigens gebauten Kabinenbahn in vier Minuten über den Rhein zur Festung Ehrenbreitstein. Die heutige Festung entstand 1817 – 1828 unter Verwendung alter Steine und Fundamente. Genießen Sie den gigantischen Ausblick auf die Stadt, den Zusammenfluss von Rhein und Mosel und auf das Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Deutschen Eck, bevor Sie die Talfahrt antreten und zum Schiff zurückspazieren.
„Wo ist der Deinhard“? Nach einem etwa 15-minütigen Spaziergang erreichen Sie das Stammhaus der Wein- und Sektkellerei Deinhard. Es wurde 1794 als Weinhandlung gegründet, 1843 kam die Sektherstellung dazu. Bei der Führung durch das Museum im Kellergewölbe sehen und erfahren Sie anhand von alten Maschinen und Geräten Interessantes über die Wein- und Sektherstellung. Nach der anschließenden Sektverkostung spazieren Sie zurück zum Schiff. (F/M/A)

9. Tag: Koblenz – St. Goarshausen – Rüdesheim
Stehen Sie heute früh auf und erleben die Fahrt am Deutschen-Eck, wo die MS Rhein Prinzessin wieder in den Rhein biegt. Bekannte Mittelrhein-Kleinode wie St. Goarshausen und Rüdesheim laden ein, die typische pfälzische Lebensart und Gastfreundlichkeit zu erleben. Im Herzen des Rheinschiefergebirges, bei St. Goarshausen, befindet sich der wohl berühmteste Felsen Deutschlands. Nach einem kurzen Fußweg zur Haltestelle fahren Sie per Bus auf den Loreleyfelsen. Während des geführten Rundgangs über das Loreley-Plateau wird der uralte Mythos um den sagenumwobenen Felsen lebendig.
Am Nachmittag erreichen Sie Rüdesheim, wo ein weiterer Ausflug in die Weinberge unternommen werden kann. Rüdesheim ist wohl der bekannteste Weinort im Rheingau. Mit dem „Winzerexpress“ fahren Sie durch das kleine Städtchen hinauf in die Weinberge, von denen Sie einen schönen Blick über das gesamte Rheintal haben. Ihre Panoramafahrt endet an „Siegfrieds Mechanischem Musikkabinett“, das die größte Sammlung an kuriosen selbstspielenden Musikinstrumenten beherbergt. Anschließend können Sie wahlweise durch die Drosselgasse zurück spazieren (Fußweg zum Schiff je nach Liegestelle ca. 10 – 20 Minuten), oder Sie fahren mit dem Winzerexpress zum Schiff zurück. (F/M/A)

10. Tag: Rüdesheim – Frankfurt
Am Morgen sind Sie zurück in Frankfurt. Nach dem Frühstück Ausschiffung bis 10:00 Uhr. (F/-/-)

Fahrplan Rhein, Main, Mosel und Saar – MS Rhein Prinzessin: Flussquartett
TagOrtan abAusflugsangebot
1. TagEinschiffung ab 14:30 Uhr15:30
Skyline Frankfurt
Fahrt auf dem Main
Mainz20:00Abendspaziergang
2. TagMainz05:00
Binger Loch und romantische Rheinfahrt
Moselfahrt
Cochem16:00Weinprobe im Gewölbekeller, 15 EUR
Mit dem Mosel-Wein-Express zur Altstadt, 10 EUR
3. TagCochem07:00
Zell11:0016:00Stadtrundgang mit Riwigmännche, 15 EUR
Traben-Trarbach 18:30Weinprobe in der Unterwelt, 15 EUR
4. TagTraben-Trarbach03:00
Trier13:0023:00 Stadtbesichtigung, 25 EUR
5. TagRemich (Luxemburg)08:0014:00Luxemburg, 29 EUR
Die kleine Luxemburger Schweiz, 31 EUR
Wasserbillig (Luxemburg)17:30Spaziergänge
6. TagWasserbillig02:30
Mettlach09:0016:30Saarschleife und Keravision, 29 EUR
Passage Saarschleife mit Ausflugsschiff (inkl.)
Fahrt auf der Saar
Saarburg19:30 Abendspaziergang
7. TagSaarburg 07:00
Fahrt auf Saar und Mosel
Bernkastel-Kues 16:00Stadtrundgang, 15 EUR
8. TagBernkastel-Kues00:00
Fahrt auf der Mosel
Koblenz14:00Stadtrundgang mit Ehrenbreitstein, 25 EUR
„Wo ist der Deinhard“, 19 EUR
9. TagKoblenz06:00
Deutsches Eck-Rheinfahrt
St. Goarshausen10:0012:30 Loreley, 25 EUR
Loreley
Rheingau Panoramafahrt
Rüdesheim16:00 Musik und Wein, 23 EUR
10. Tag Rüdesheim01:00
Frankfurt09:00
Nach dem Frühstück Ausschiffung bis ca. 10:00 Uhr

Alle Ausflugspreise sind ca.-Preise in EURO.

Leistungen

Nicht eingeschlossene Leistungen

Reisetermine
Route: Frankfurt – Luxemburg – Saarschleife – Frankfurt
vonbisPreiskategorieSchiff
15. Mai 201824. Mai 2018PK AMS Rhein Prinzessin
25. Juni 201804. Juli 2018PK AMS Rhein Prinzessin
04. Juli 201813. Juli 2018PK AMS Rhein Prinzessin
Rhein, Main, Mosel und Saar – MS Rhein Prinzessin:
Flussquartett
Preise pro Person in EUR
Preiskategorie
CodeKabine DeckPK A
AZweibettNeptundeck (achtern) 1199-- ---
BZweibettNeptundeck1299 --- --
C ZweibettSaturndeck (vorne)1399 --- --
D ZweibettSaturndeck1499 --- --
E Zweibett-PlusSaturndeck1699 --- --
F Zweibett-KomfortOriondeck (Balkon)1999 --- --
GZweibett zur AlleinnutzungSaturndeck1999 --- --
H1 Zweibett-Komfort zur AlleinnutzungOriondeck (Balkon) 2299-- ---

Hinweis

Einreisebestimmungen: Für die Reise benötigen deutsche Staatsbürger einen Personalausweis oder Reisepass, der nach Ende der Reise noch mindestens 3 Monate gültig ist.

Änderung der Reiseverläufe, der Ankunfts- und Abfahrtszeiten sowie der Ausflüge vorbehalten. Wenn wegen Niedrig-/Hochwasser oder Schiffsdefekt eine Strecke nicht befahren werden kann, behält sich die Reederei das Recht vor, die Gäste auf dieser Strecke mit Bussen zu befördern, in Hotels unterzubringen und/oder den Streckenverlauf zu ändern. Unter Umständen ist der Umstieg auf ein anderes Schiff nötig.

Tourismus Schiegg · Tel. (+49) (0)8362 9301-0 · E-Mail: info@flusskreuzfahrten.ms · Kreuzweg 26 · D-87645 Schwangau